msekengrau Adj. 1. ‘dämmrig (wenn es Abend wird)’,  schummerig, 2: OST-Sto, JE2-Scho – üm Johann blifft ümma schummrich ra msikngjrau JE2-Scho. – 2. ‘bewölkt, trübe’, vom Wetter,  munkelig, 2: STE-Ta.
Lautf.: mesekengrau STE-Ta; [mzikjrau] JE2-Scho; mestengrau OST-Sto.
Mettworst f. 1. ‘Wurst aus rohem gehacktem Schweine- und Rindfleisch, die in einen rund gebogenen, an den Enden zusammengebundenen Rinderdarm gefüllt wird’ 2: JE2-Scho, 3: vereinz. w elbostf. – Rda.: hei well ümmer bles mit de Mettwost na de Speckste smten ‘er sucht immer nur seinen Vorteil’ HA-Oh. – 2. ‘Wurst aus rohem gehacktem Schweine- und Rindfleisch, die in einen lang gezogenen Mastdarm vom Schwein gefüllt wird’ 1: SA-Roh, 2: STE-Hä. – 3. ‘Wurst aus rohem gehacktem Schweine- und Rindfleisch, bei der die Füllmenge in einen Beutel gestopft ist, der aus der dünnen Haut des Bauchfetts des Schweins genäht wird’,  Flsenworst, 1: SA-Dä, 2: vereinz. nö OST, OST-Sto, GA-Trü, STE-Bis Scho – dai Flaisan (Haut um das Bauchfett des Schweins) wrn tusammnit un dao wt Mettwost inschtoppt SA-Dä.
Lautf.: Mettworst, met- OST-Fe, Wb-We 88, BLA-Brau; -wost, [metwost] SA-Dä Roh, OST-GrBeu GrHo, STE-Bis Hä Scho, JE2-Scho, HA-Oh, WE-He; Medwost OST-Sto; Mätt- GA-Trü. Zus.: zu 2.: Meidarm-.
mittellen Vb. 1. ‘bei einer Zählung mitwirken’ 3: HA-Oh, Wb-Nharz 126 – kannst ml middetellen HA-Oh. – 2. ‘(bei einer Zählung) berücksichtigt werden’ – de tellt nich met 2: OST-Sto.
Lautf., Gram.: mettellen Wb-Nharz 126; tellt met 3. Sg. Präs. OST-Sto; middetellen HA-Oh; medde- Wb-Nharz 126.