Krpkmer f. ‘niedriges Zimmer, in dem man nicht aufrecht stehen kann’ 2: Wb-Altm 119, BLA-Tr.
Lautf.: Krpkaomer Wb-Altm 119; -kammer BLA-Tr.
Krzkopp m. 1. ‘starrköpfiger, eigensinniger Mensch’,  Dickkopp, 3: BLA-Tr. – 2. ‘Katholik’, Schimpfwort, 4: BE-Sa.
Lautf., Gram.: Krietzkopp BLA-Tr; [graidsgeb] Pl. BE-Sa.
Ksel m. 1. ‘Kreisel’, Spielzeug,  Brummksel, vgl. 2Krsel, 1: verstr. nwaltm., 2: verstr. Altm., vereinz. n JE2, verstr. s JE2 JE1, 3: verstr. n/mittleres/sö elbostf., vereinz. sw elbostf., 4: BLA-Sti. – 2. ‘Wasserstrudel’ 2: Wb-Altm 121, JE2-Scho, Mda-nwJe1a 38 (JE2-HSe), verstr. JE1 ZE, 3: verstr. w JE1, OSCH-Di, 4: Wb-Ak 88, Wb-Be. – 3. ‘Haarwirbel, Locke’ 1: verbr. nwaltm., 2: verbr. Altm., JE2-Scho, Mda-nwJe1a 38 (JE2-HSe), verstr. JE1 ZE, 3: vereinz. elbostf., 4: verstr. anhalt. – ik heff tw Ksels ub’m KoppJE2-Scho. – Volksgl.: Wer einen K. besitzt, kann leicht ertrinken. CA-Ca, Wb-Ak 88.  TZ: Krulle 1Krsel Locke. – 4. ‘Luftwirbel, sich drehender Wind’ 3: WE-Kö, BLA-Tr, 4: BLA-All. – 5. ‘Stelle im Getreidefeld, an der die Halme durch den sich drehenden Wind niedergedrückt wurden’ 3: Wb-Nharz 97. – 6. ‘Taumel’ 3: Wb-We 78. – 7. ‘Ast im Holz’ 3: Wb-We* 224.
Lautf.: Küs(e)l, [kz()l] verbr. Altm., vereinz. n JE2, verstr. s JE2 n JE1, JE1-Da, verstr. w elbostf., WO-Ol; Küsa SA-Bon Jü Wist; [kz] vereinz. nwaltm.; Küso, [kzo] verbr. nwaltm.; Ki(e)s(e)l, [kz()l] vereinz. WO n JE1, verstr. mittleres/s JE1 ZE, vereinz. sw elbostf., verstr. mittleres/ö elbostf., BLA-All, vereinz. anhalt.; [gzl] verstr. anhalt. Zus.: zu 1.: Klapp-.
licken Vb. 1. ‘mit der Zunge über etw. streichen, mit der Zunge aufnehmen’ verbr. – de Kattn sittn hinnä dän Schtain un lickng sich SA-Ku; Rda.: wie jelickt ‘sehr sauber’ Sprw-Börde; licke Fett derbe Abweisung, CA-Fö; likk mek in Marse (Gesäß) dass., Wb-We 82; dicke daun un Rotz licken über einen großspurigen Menschen, HA-Oh; Sprw.: de eimol lickt, de wett wi’t smeckt, de lickt den ganzen Kübel weg GA-Ge. – 2. ‘naschen’ 2: ZE-Roß, 3: BLA-Tr, 4: BLA-All Sti – die Kleene leckt jarne n bißchen ZE-Roß. – 3. ‘(Alkohol) trinken’ – Tiet is’t naug (genug), un Döst haste ok, – sast in’n Kraug gahn un noch einen licken! 3: Lindaub o.J. 68. – 4. refl. ‘sich heftig küssen’ 2: Wb-Altm 126.
Lautf.: lick(e)n, [lik()n] verbr. nd., Mda-Sti 172; [lik] verbr. nwaltm., verstr. w Altm.; leck(e)n, [lekn] Mda-Ze (verstr. ZE), BLA-All, vereinz. anhalt.; [lek] SA-Wü, verstr. n WO, ZE-Roß; [läk] verbr. mittlere/ö Altm.; [lk] verstr. ö/sö Altm.
ltjen Vb. ‘den Kopf zum Schlafen anlehnen oder niederlegen’, bes. in Bezug auf kleine Kinder gebraucht,  ankuscheln, vgl. lunzen 1b., 3: Id-Eilsa 77, OSCH-Schw, BLA-Tr, QUE-Hau.
Lautf.: ltjen, [ltn]; außerdem: luntjen BLA-Tr.
Messhp(en) m. dass. wie  Messhocke(n) 1., 3: Wb-Nharz 126, BLA-Tr, 4: vereinz. anhalt.
Lautf.: meshp Wb-Nharz 126; Messhopen BLA-Tr; Misthoofen, [misdhfn] vereinz. anhalt.; [-haufn] BE-KlSchie.
Modderlock n. 1. dass. wie  Modderkle 1., 3: HA-Bee Oh, Wb-Nharz 128, QUE-Di, 4: BLA-Sti – wu’n Modderlock is, da möt ji rin HA-Bee. – 2. dass. wie  Modder 3., 2: ZE-Wei, 3: BLA-Tr. – 3. ‘schmutzige Örtlichkeit’ 3: Wb-Holzl 142, 4: CA-Lö.
Lautf.: Modderlock Wb-Holzl 142, HA-Bee Oh, QUE-Di, moderlok Wb-Nharz 128; Modderloch BLA-Sti Tr, CA-Lö; Moller- ZE-Wei.
Msknüppel m. dass. wie  Mskelle, 3: BLA-Tr.
Lautf.: Mausknippel.
Mrerkelle f. ‘dreieckiges oder trapezförmiges Werkzeug der Maurer mit gekrümmtem Stiel zum Auftragen des Mörtels und zum Glätten’ 3: HA-Bee Oh, WE-Kö, BLA-Tr, 4: Wb-Be.
Lautf.: Mrkelle HA-Bee, WE-Kö, BLA-Tr; Mer- HA-Oh; [maurkele] Wb-Be.
Mutterbrot n. ‘Frucht des Weißdorns’,  Mlbre, 3: BLA-Tr.