werhuppen Vb. ‘etw. auslassen, übersehen’ 3: HA-Oh Um, Sprw-Börde, Wb-Nharz 53, 4: Mda-Sti 154 – ne r (Reihe) ewerhippen Wb-Nharz 53.
Lautf.: owerhuppen HA-Um; werhüppen HA-Oh; ewwerhuppen Sprw-Börde; ewerhippen Wb-Nharz 53, Mda-Sti 154.
werswulken Vb. 1. dass. wie  werswappeln 1., 3: Wb-Nharz 54. – 2a. dass. wie  werswappen 1., 3: Wb-Nharz 54, 4: Mda-Sti 212. – 2b. dass. wie  werswelgen, 3: Wb-Nharz 54, 4: Mda-Sti 212.
Lautf.: ewerschwulken Wb-Nharz 54; -schwuleken Mda-Sti 212.
werwendlich Adj. 1. ‘oberflächlich, provisorisch’ 3: vereinz. elbostf., 4: Wb-Ak 53. – 2. in der Verbdg.: werwendlich neien ‘zwei Stoffteile mit groben Stichen, über zwei Kanten windend zusammennähen’, auch ‘oberflächlich nähen’ 2: Wb-Altm 9, STE-Ho, 3: vereinz. elbostf., 4: Mda-Sti 219, Wb-Ak 53, Wb-Be.
Lautf.: äöw(e)rwendlich Wb-Altm 9, STE-Ho; wer- HA-Oh, ower- Wb-Holzl 151; öwwer- Wb-We* 230; öbberwentlich OSCH-Di; ew(w)erwentlich, -wendlich Wb-Holzl 151, Sprw-Börde, Wb-We* 230, Wb-Nharz 54, Mda-Sti 219, Wb-Ak 53; äwwerwentlich Id-Quea 142; [iwrwentli] Wb-Be.