werwassen Vb. 1. ‘etw. wachsend bedecken, überwuchern’, bes. von schadhaften Stellen der Baumrinde, 3: HA-Bee, Wb-Nharz 53. – 2. Part. Prät. ‘über das übliche Maß hinaus gewachsen’ 2: Wb-Altm** 40.
Lautf., Gram.: äöw’rwass’n Part. Prät. Wb-Altm** 40; owerwussen Part. Prät. HA-Bee; ewerwassen Wb-Nharz 53.
werwellen Vb. ‘(leicht) kochen’ 3: HA-Bee, Wb-Nharz 54.
Lautf.: owerwelln HA-Bee; ewerweln Wb-Nharz 54.
werwichsen Vb. 1. ‘Schuhe oberflächlich putzen’ 3: Wb-Nharz 54. – 2. dass. wie  wertellen 2., 3: a.a.O. 54.
Lautf.: ewerwixen.
werwind m. 1. ‘Westwind, Wind aus Richtung des Harzes’, im Ostharz, 3: Wb-We* 230, Wb-Nharz 54. – 2. ‘Wind, der oberhalb hinwegweht und etw. im Windschatten lässt’, auch ‘windgeschützte Stelle’ 2: Elbschifferspr. 435 (STE-Bit Tan, JE2-Mi Pa, WO-Ro), 3: Wb-Holzl 151, 4: Elbschifferspr. 435 (CA-Ak). – 3. ‘wirtschaftlich geschützte Lage’, im Anschluss an 2., 3: Wb-Holzl 151.
Lautf.: Owerwind, [wrwind] Elbschifferspr. 435 (WO-Ro, JE2-Mi), Wb-Holzl 151; [wr-] Elbschifferspr. 435 (STE-Bit); Öwwerwind, [öwrwind] a.a.O. 435 (STE-Tan, JE2-Pa), Wb-We* 230; Ewwerwind Wb-We* 230, ewerwint Wb-Nharz 54; [iwrwind] Elbschifferspr. 435 (CA-Ak).
werwintern Vb. 1. ‘den Winter über zubringen’ 3: HA-Oh, Wb-Nharz 54 – op’n bod’n ewerwintern Wb-Nharz 54. – 2. ‘den Winter über geschützt lagern’ – de Kartuffeln in de Mte werwintern 3: HA-Oh.
Lautf.: werwintern HA-Oh; ewer- Wb-Nharz 54.
werwittjen Vb. 1. ‘mit weißer Farbe oder Kalk überziehen’ 3: Wb-We* 230, Wb-Nharz 54. – 2. ‘übervorteilen, betrügen’,  bedrgen, 3: Wb-Nharz 54.
Lautf.: öwwerwittjen Wb-We* 230; ew(w)er- Wb-We* 230, Wb-Nharz 54.
werwkern Vb. ‘etw. wachsend bedecken, überwuchern’ 3: HA-Oh, Wb-Nharz 53.
Lautf.: werwuchern HA-Oh; ewerwaukern Wb-Nharz 53.