Klinker m. ‘besonders hart gebrannter Ziegelstein’,  Merstn, 3: Beiträge-Nd 64 (WO-HWa), 4: CA-Ak.
Lautf.: [klinkr] Beiträge-Nd 64 (WO-HWa); [klikr] CA-Ak.
Klinkhken m. 1. ‘Haken, in den die Klinke einschnappt’ 3: Wb-Holzl 120, Id-Eilsa 72. – 2a. ‘eiserner Haken, an dem ein Schinken oder eine Speckseite hängt’ 3: Wb-Holzl 120, Wb-Nharz 100 (QUE-West). – 2b. ‘Rest eines Stücks Schinken oder einer Speckseite, der am Haken zurückbleibt’ 3: Beiträge-Nd 64 (WO-HWa), Wb-Holzl 120, Id-Eilsa 72, Wb-Nharz 100 (QUE-West). – 2c. ‘Ende einer  Brtworst in Form einer 6, eine dreiviertel Wurst’, scherzh., 3: Wb-Holzl 120 (HA-Um). – 3. dass. wie  Klinke 3a., 4: CA-Ak.
Lautf.: Klinkhaken Wb-Holzl 120, Id-Eilsa 72; [klinkhkn] Beiträge-Nd 64 (WO-HWa); [kli-] CA-Ak; klinkhke Wb-Nharz 100 (QUE-West).
Klterjn m. 1. ‘Herumtreiber, Müßiggänger’,  Dgenicht(s), 3: Id-Queb 4. – 2. in der Verbdg.: Pater Klterjn ‘langweiliger Mensch’ 3: Beiträge-Nd 64 (WO-HWa).
Lautf.: Klterjn Id-Queb 4; [kltrjn] Beiträge-Nd 64 (WO-HWa).
kltern Vb. 1. ‘erzählen, schwatzen, Nichtiges reden’,  nlen, 1: SA-Dä, 2: Id-Altm, Pohlmann 1905,45, OST-Na, STE-Kö Steg Wa – subst.: Nu geiht dat Nöähl’nt un Kläöternt an, As jedwereen sick denken kann. Pohlmann 1905,45. – 2a. ‘mit etw. klappern’, auch ‘klingeln’ 2: Id-Altm, STE-Wa. – 2b. ‘in geringen Zwischenräumen einen einfachen sich wiederholenden Ton verursachen’, von Regentropfen – Datt kläötert recht die Regentropfen fallen so, dass man den Ton, den sie erzeugen schon hören, aber noch die Zwischenräume unterscheiden kann, 2: Wb-Altm 103. – 3a. ‘schnell laufen’ 3: HA-War, Hbl-Nharz 1929 Nr. 5/ohne Verf. (WE-Rho) – de kann aber kleutern! HA-War. – 3b. ‘hin- und hergehen, herumgehen’, ohne ein bestimmtes Ziel, 3: Beiträge-Nd 64 (WO-HWa), HA-Bee Oh, OSCH-Di, 4: Mda-Sti 109 – klötere mick nijj ümmer for de Fäute rum – gah wejj hier! HA-Bee. – 3c. ‘viel ausgehen’ 3: Wb-Holzl 121 (WA-KlWa). – 3d. ‘durch Schmutz laufen’ 3: a.a.O. 121 (WA-KlWa).
Lautf., Gram.: klö(ö)tern STE-Kö Steg Wa, HA-Bee, Hbl-Nharz 1929 Nr. 5/ohne Verf. (WE-Rho); klödern OST-Na; klöätern HA-Oh, kläötern Wb-Altm 103; Kläöternt subst. Pohlmann 1905,45; kltern, [kltrn] Beiträge-Nd 64 (WO-HWa), Mda-Sti 109; kleutern HA-War, kloitern Wb-Holzl 121 (WA-KlWa); klaütern QUE-Di; klaetern Id-Altm; [klidn] SA-Dä. – Etym.: k. ist ebenso wie  kltern die im Nd. weit verbreitete Form mit Umlaut, zurückzuführen wohl auf klottern bzw. klattern, was zum einen soviel wie ‘klappern, prasseln’ zum anderen auch ‘schwatzen’ bedeutet, vgl. DWB 5,1016 und 1248. Denkbar ist bei der unter 3d. angegebenen Bed. auch ein Bezug zu nd.  Klter ‘Schmutz’, vgl. Kluge 231995,446. Zus.: zu 3.: hinderhr-.
1Kluft f. 1a. ‘großes Stück Holz’ 3: Wb-We 68. – 1b. ‘Holzklotz, der zu Brennholz zerkleinert wird’,  Klotz, 3: WE-Ost, BLA-Be. – 1c. ‘verwachsener Holzklotz, der schwer zu spalten ist’,  Knorren, 3: WE-Sta, Wb-Nharz 100. – 1d. ‘klein gehacktes (Stück) Brennholz’,  Kl-we(n), 2: Wb-Altm 106, SA-La, 3: WE-Rho Schie, BLA-Brau. – 1e. ‘Stock, Knüppel’, vgl. Knuft 1a., 3: Beiträge-Nd 64 (WO-HWa), HA-Oh. – 1f ‘Peitschenstiel’,  Ptschenstock, vgl. Knuft 1b., 3: JE1-Ca, WA-Schw. – 2 ‘Spalt’ 3: Wb-We* 219.
Lautf.: Kluft; außerdem: Kluuft (1d.) SA-La.
kluftig Adj. ‘leicht spaltend’, vom Holz, 2: Wb-Altm 106, 3: Beiträge-Nd 64 (WO-HWa).
Lautf.: kluftig Wb-Altm 106; klüftig a.a.O. 106, [klüfti] Beiträ- ge-Nd 64 (WO-HWa).
klumpig Adj. 1. ‘aus Klumpen bestehend, Klumpen enthaltend’ 2: Wb-Altm 107, 4: Wb-Be. – 2. ‘feucht’, von Federbetten, die dadurch k. werden, 3: Beiträge-Nd 64 (WO-HWa). – 3. ‘gedrungen, kräftig, unförmig’ 3: a.a.O. 64 (WO-HWa).
Lautf.: klumpig, [klumpi].
Klter m., f. 1. dass. wie  Klt(en) 2a., 4: Wb-Be. – 2. ‘Huhn ohne Schwanzfedern’ 2: Wb-Altm 107, 3: Beiträge-Nd 64 (WO-HWa), HA-Ack, Wb-Holzl 122 (WA-KlWa). – 3. ‘ Kind’, Kosename, 2: Spr-Altm 13, Bewohner-Altm 2,146.
Lautf.: Klüter Spr-Altm 13, Bewohner-Altm 2,146, HA-Ack; Klt’r Wb-Altm 107; [kltr] Beiträge-Nd 64 (WO-HWa), Wb-Be; Kloiter Wb-Holzl 122 (WA-KlWa). – Etym.: urspr. wohl Pluralform von  Klt(en).
1Klwen n. ‘zu einer Kugel aufgewickelter langer Faden,  Knäuel’ 1: verstr. nwaltm., 2: verstr. Altm., vereinz. JE2, verstr. JE1, Dialekt-Ma 12 (ZE-Dor Göd), 3: Beiträge-Nd 64 (WO-HWa), verstr. w JE1, verstr. mittleres/s elbostf., 4: BLA-All, Mda-Sti 44.
Lautf.: Kluwen Wb-We 68; Kluben, [klben] OSCH-Ba Di, Wb-We 68, Wb-Nharz 100; Klbm Wb-We* 219, QUE-Di; [klb] Id-Eilsa 72; Klub’n HA-Bee, BLA-Ha; Klumen, [klmen] HA-Oh, WA-GrOt, WE-Sa; Kluum’n WA-We, Klm’n HA-Oh; Kluhm’m OSCH-Grö; Klu(h)m, Klm, [klm] WO-Col Zie, Mda-nwJe1a 38 (JE1-HWa Lo), vereinz. s elbostf., BLA-All; Kl-m QUE-Di, Klu’m Wb-Holzl 121, HA-Eil; [kl] Beiträge-Nd 64 (WO-HWa), Dialekt-Ma 9 (vereinz. w JE1 nö CA), [klmm] Mda-nwJe1a (JE1-Ger Nie); [kl] OSCH-He Wu, QUE-Hau He; [kln] Dialekt-Ma 9 (verstr. w JE1), a.a.O. 6 (CA-El, veralt.); Kln, [kln] Wb-Altm 111, vereinz. s GA CALV, HA-NHa; Kln, [kln] Wb-Altm 111, SA-Kal; [klun] STE-Sa; Klön JE2-Mi; [klön] Siedler-Je § 136e, [klöün] OST-Krum; [klöün] Mda-nwJe1a 38 (JE2-HSe, JE1-Ih Pa Re); [klaim] ZE-Göd; Klauwen Wb-We 66; [klaun] vereinz. SA, Mda-nwJe1a 38 (JE1-Bie Wol), Dialekt-Ma 12 (ZE-Dor); Klaon, [klaon] STE-Bö Je, GA-KloNeu; Klaun, [klaun] vereinz. n/w Altm.; [klan] OST-Har; [klaön] SA-Ch Die GrGe; [klaün] SA-Gie; [klain] Dialekt-Ma 12 (vereinz. s JE1, ZE-Dor Göd, CA-Gli); [kln] GA-Schw; [kla’un] STE-Steg; [klaun] SA-El Wü; [klun] OST-Meß; [klaün] SA-Dä; Kläuen JE1-Rie, [kloin] Mda-nwJe1a 38 (verstr. JE1); Kläun JE2-Be; [kläün] SA-Fa Hi Pe; [kläö] SA-Jü; klouggen Mda-Sti 44. – Etym.:  Knäuel.
Knallbüsse f. ‘Blasrohr aus Holunderholz’, aus dem Kartoffelstücken, Korken, Eicheln u.ä. unter Erzeugung von Druckluft herausgeschossen werden, 2: Wb-Altm 108, Mda-nwJe1a 50 (JE2-HSe), JE2-Scho, Mda-nwJe1a 50 (verstr. nw JE1), 3: a.a.O. 50 (vereinz. w JE1), Beiträge-Nd 75 (WO-HWa), HA-Bee Oh, Wb-We 69, 4: Wb-Ak 91, Wb-Be.
Lautf.: Knallbüsse, [knalbüs]; außerdem: -büss Wb-Altm 108; [knalbis] Mda-nwJe1a 50 (verstr. mittleres JE1); [-pikse] Wb-Be; Knabikse Wb-Ak 91.