anbringen Vb. 1. ‘herbeibringen, mitbringen’ 2: Heimatkalender-Ze 1964,97 (ZE-Ze), 3: HA-Oh, Wb-Nharz 11, 4: Wb-Ak 17, Wb-Be – Die brachte där denn ooch uffen Papptellor an ... Heimatkalender-Ze 1964,97 (ZE-Ze). – 2. ‘etw. an einer best. Stelle befestigen’ 2: Heimatkalender-Ze 1962,89 (ZE-Ze), 3: vereinz. elbostf., 4: Wb-Be. – 3. ‘mit etw. in Berührung bringen’ – d most d nischt heites nbringen 3: Wb-Nharz 11. – 4. ‘etw. preisgeben, verraten’ 3: Wb-We* 199, Wb-Nharz 11. – 5a. ‘etw. abgenommen bekommen’, auch ‘verkaufen, absetzen’ 2: Heimatkalender-Ma 1931,86 (Altm.), 3: Wb-Nharz 11, Id-Quea 158 – De hede hebbe ek vorkofft, den flass will ek schon noch nbringen. a.a.O. 158; “Ick häbb’s nich anbringen können.” – “Un nu wist’s woll uns Deenstdeern schenken, hä?” Heimatkalender-Ma 1931,86 (Altm.). – 5b. ‘jmdm. irgendwo eine Anstellung verschaffen’ – hei hat snen Snen gt anebracht 3: HA-Oh. – 5c. ‘gut verheiraten’ 3: vereinz. elbostf. – hat sin Mäken gut annebrocht Sprw-Börde. – 6. Part. Prät. ‘der Situation angemesssen, passend’ 3: Spr-Asch 30, 4: Wb-Ak 17 – ... is janz un jar nich ahnjebracht ... Spr-Asch 30.
Lautf., Gram.: anbringen Heimatkalender-Ma 1931,86 (Altm.), HA-Oh; n- vereinz. s elbostf.; brachte an 3. Sg. Prät. Heimatkalender-Ze 1964,97 (ZE-Ze); anjebracht Part. Prät. a.a.O. 1962,89 (ZE-Ze); annebrocht Part. Prät. Sprw-Börde; ahnjebracht Part. Prät. Spr-Asch 30; n- Part. Prät. Wb-Ak 17; nbrengen a.a.O. 17; [nprin] Wb-Be.
anderswat Adv. ‘etwas anderes’ 3: Wb-Nharz 11, Spr-Asch 42.
Lautf.: anderschwat.
anderthalf Zahladj. ‘eineinhalb’ 3: verstr. mittleres/s elbostf., 4: Wb-Ak 22 – an’nerthalleb Fund Jehacktes a.a.O. 22; Rda.: et war’n man anderthalf Laite da ‘es waren sehr wenige Leute da’ Spr-Asch 38.
Lautf.: anderthalf; außerdem: -hallef OSCH-Di; annerthalf Id-Quea 142; an’nerthalleb Wb-Ak 22.
ne 1/2/3: verstr. nd., 4: verstr. omd. 1. Präp. zur Bezeichnung eines Fehlens, eines Nichtvorhandenseins – aon Brm (Hefe) kann kain Boddakaokng backng SA-Dä; w jn ne Mant’l hen JE2-Scho; ... mit ohne Hänschken hatte jeschlickert (geschlittert) ... Spr-Asch 28; Rda.: wer hartfretsch is, fritt Eierkauken one Brot WE-Be; als Prädikativum: dat is nich ne ‘das ist nicht ungefährlich’ Wb-We 95. – 2. Konj., in der Verbdg. mit dat: zur Bezeichnung, dass etw. nicht eintritt/eingetreten ist oder jmdn. etw. nicht tut – ene dat’t merkest HA-Oh.
Lautf.: ao(h)ne, oa(h)ne, [n], [n] in der Laienschreibung nbrdb. auch o(h)ne Bewohner-Altm 2,169, GA-Wiep, verstr. sw Altm. n/mittleres JE2, neben diphthongierten Formen: MdanwJe1a 35 (JE2-HSe, verstr. n/w JE1); o-a(h)ne, a-o(h)ne, [an], [an] vereinz. s JE2, Dialekt-Ma 12/Mda-nwJe1a 35/ Mda-sJe1 3 (JE2-HSe, verstr. JE1, ZE-Göd), ZE-Kö, Mda-Ro; aon, oan, [n], [n] in der Laienschreibung nwaltm. und nbrdb. auch o(h)n vereinz. nwaltm., Wb-Altm 8, verstr. n/mittlere Altm., STE-Bir; [aon] SA-Dä; o(h)ne, ne, [n] vereinz. s JE2, verstr. JE1, Dialekt-Ma 7 (ZE-Dor), ZE-Sta, verstr. elbostf. omd.; ene HA-Oh; uone OSCH-Di.
anglpen Vb. 1a. ‘angaffen, mit starrem, verwundertem Blick auf etw./jmdn. schauen’ 2: STE-Wa, 3: vereinz. sw elbostf., Sprw-Börde. – 1b. ‘jmdn. ärgerlich, zornig anschauen’ 1: SA-Dä. – 1c. ‘jmdn. frech, listig anschauen’ 2: Wb-Altm 65, 3: HA-Bee, Spr-Asch 25 – ... awer wie hat Mollnhauer unsen Lehre anjejlupt a.a.O. 25. – 2. ‘schlagen, prügeln’,  verhauen, 3: Spr-Maa 436 (WO-HWa).
Lautf., Gram.: anglupen, -glp’n Wb-Altm 65, STE-Wa, HA-Bee, BLA-Brau; -jlup’m Sprw-Börde; -jejlupt Part. Prät. Spr-Asch 25; nglpen Wb-Nharz 13; -glp’m Wb-We* 199; [anglp], [-b-] SA-Dä; annegluppt Part. Prät. Spr-Maa 436 (WO-HWa).
anglstern Vb. ‘jmdn. aufmerksam, durchdringend anschauen’ 3: Wb-Nharz 13, Spr-Asch 30.
Lautf.: nglstern Wb-Nharz 13; anjlustern Spr-Asch 30.
angkeln Vb. 1. ‘(in leichtfertiger Weise) Feuer anzünden, in Brand stecken’,  gkeln, 1: SA-Die Ku, 2: SA-Bü Kal, 3: Spr-Asch 39, CA-Fö, 4: vereinz. anhalt. – ... die Arweet warschte dich doch ... nich machen un ‘s Dorf ankokeln? Wäschke 41920,57. – 2. refl. dass. wie  angsen, 1: SA-Pe, 2: Wb-Altm 68.
Lautf., Gram.: (2.): angökeln Wb-Altm 68; [anjiklt] Part. Prät. SA-Pe; (1.): anko(h)k(e)ln, [ankkln] SA-Bü Die Kal, Wäschke 41920,57, Heese 21919,80; anjekokelt Part. Prät. Spr-Asch 39; [ankokot] Part. Prät. SA-Ku; nkokeln CA-Fö; [nkkln] Wb-Be; nkkel’l Wb-Ak 20.
anknüppern Vb. ‘anknoten, anknüpfen’ 3: Spr-Asch 39, 4: Wb-Ak 20, Alt-Cöthen 69 – Mein Schkband is zu kortsch, ich knippere jlei an Stickchen Binfan’n n. Wb-Ak 20.
Lautf., Gram.: anjeknippert Part. Prät. Spr-Asch 39; ahnknippert 3. Sg. Präs. Alt-Cöthen 69; nknippern Wb-Ak 20.
anleggen Vb. 1. ‘an jmdn./etw. legen, heranlegen’ 3: vereinz. elbostf., 4: Wb-Ak 21 – ... wunderselten werd’e noch anjelegt ... das Kind an die Mutterbrust, Spr-Asch 22. – 2. ‘mit Goldgrund versehen’ 3: Id-Eilsa 48. – 3. ‘Getreidegarben zum Dreschen auf der Tenne auseinander breiten’ 1: SA-Rist, 3: Rauch 1929,34 – subst.: ... un se sünd grade bit Anleggen von ne frische Däle ... a.a.O. 34. – 4. refl. – a. ‘sich irgendwo anlehnen’ – Lk dich nich s n, d huckst de janze Wand uf! 4: Wb-Ak 21. – b. dass. wie  ankuscheln, 1: vereinz. nwaltm., 2: verstr. ö SA w OST w STE, vereinz. s Altm., JE2-KlWu Reh, 3: vereinz. nw elbostf. WA, 4: BE-We. – 5. dass. wie  anlnen 2., 4: Wäschke 61920,115. – 6. ‘anzünden, zum Brennen bringen’ 3: HA-Oh, Wb-Nharz 14. – 7. ‘ein Gewehr in Anschlag bringen und zielen’ 3: Wb-Nharz 14, 4: Wb-Be. – 8. ‘etw. planvoll erstellen, gestalten’ 2: JE2-Gü, 3: HA-Oh – n’ Gern (Garten) anleggen a.a.O. – 9. 3: HA-Oh, Wb-Nharz 14. – a. ‘Geld (in Wertpapieren) anlegen’. – b. ‘Geld ausgeben, bezahlen’. – 10. in der Rda.: et dropp anleggen ‘es auf etw. absehen, abzielen’ 3: HA-Oh. – 11a. in der Rda.: sich mit ’n nln ‘Streit anfangen’ 4: Wb-Ak 21. – 11b. ‘schlagen, prügeln’,  verhauen, spez. auch ‘ohrfeigen’ 3: vereinz. s elbostf. – 12. ‘anbinden, anketten’, von Tieren, 3: vereinz. n/w elbostf., 4: Wb-Ak 21, DE-Ho – ’n Hunt an de Kedde anleggen HA-Oh. – 13. ‘am Ufer anlegen, festmachen’, auch einschränkend nur für das Heranbringen des Kahns an das Ufer, Schifferspr., 2: Elbschifferspr. 312 (STE-Bit Tan, WO-Ro, JE2-Mi Pa), ZE-Roß, 4: Elbschifferspr. 312 (CA-Ak), Wb-Ak 21 – läst de denn in Aken ma an? ZE-Roß.
Lautf., Gram.: Inf.: anlegg(e)n, [anleg()n], anlejjen SA-Bre Rie, vereinz. ö Altm., Elbschifferspr. 312 (JE2-Mi Pa), verstr. elbostf.; -lengn, [anlen] vereinz. Altm.; -leng, [anle] SA-Ho Rist; -legen, -lejen GA-Mie, JE2-Reh, HA-Va, OSCH-Wu; nle-in Wb-Nharz 14; [anljn] Elbschifferspr. 312 (WO-Ro, CA-Ak); anläng(e)n SA-Lag Mel; -läen Spr-Maa 437 (vereinz. n elbostf.); -län, [anln] ZE-Roß, DE-Ho; nl Wb-Ak 21; [nln] Wb-Be; 3. Sg. Präs.: leggt an OST-Gla, WA-ABra; lägt - WO-We; lächt - vereinz. sw OST; [lt an] JE2-KlWu; läd n BE-We; laicht an SA-Ra; la-echt - SA-Ah; lecht - SA-Gü; lagt - SA-Kri Vi; Part. Prät.: anjelegt Spr-Asch 22; an e’legt Rauch 1929,102; -jelät Wäschke 61920,115; annelät JE2-Gü; njelt Wb-Ak 21.
anquitschen Vb. 1. ‘anspritzen’ 3: Wb-Nharz 14. – 2. ‘schlagen, prügeln’,  verhauen, 3: a.a.O. 14, Spr-Asch 17.
Lautf., Gram.: anjekwitscht Part. Prät. Spr-Asch 17; nkwitschen Wb-Nharz 14.