Balkenrder m. ‘Schlafwandler, Mondsüchtiger’, scherzh., 3: vereinz. sw elbostf. – Dä harren einen Balkenrier bi der Swadron, dä sadele nachts sin Pärd, sette seck op un gallopiere an der steilen Stallwand hoch ... Klaus 1936,7.
Lautf.: Balkenrie’er WE-Oster; -rier, -rr Klaus 1936,2 und 7, Wb-Nharz 20.
Bändermütze f. ‘mit Bändern versehene Kopfbedeckung der Frauen’ 3: HA-Oh, Klaus 1936,4 – “Da setten dä Fruenslüe öhre Bändermützen op, wenn sei na ’er Kerche wollen, ...” a.a.O. 4.
Lautf., Gram.: Bändermützen Akk. Pl. Klaus 1936,4; Bendermütze HA-Oh.
Bärenhitze f. ‘sehr starke (unangenehm empfundene) Wärme, sehr hohe Lufttemperatur’ 3: Klaus 1936,50, Vk-Harz 3,46.
bargup Adv. dass. wie  bargan, 3: vereinz. w elbostf. – ... Un denkt dat geiht bargopp. Klaus 1936,10.
Lautf.: bargopp, Barg op.
beachten Vb. ‘berücksichtigen, befolgen’ 3: vereinz. w elbostf. – Dä Vorschrift, dat wett jedermann, Sall man biachten, wu man kann, ... Klaus 1936,22.
Lautf., Gram.: beachten Wb-Nharz 22; -acht Part. Prät. Heimat-Ohre 1922/Wöhlbier (HA-Eim); biachten Klaus 1936,22.
bedächtig Adj. ‘langsam, ohne jede Hast’ 3: HA-Oh, Klaus 1936,35, 4: vereinz. anhalt. – hei junk ganz bedächtig wer de Strte HA-Oh.
Lautf.: bedächtig HA-Oh, Richter o.J. 91; -dechtich Wb-Ak 33; bidächtig Klaus 1936,35; [puteti] Wb-Be.
1bden Vb. verstr. 1a. ‘jmdm. etw. (an)bieten, etw. zur Verfügung oder in Aussicht stellen’, spez. ‘(einem Gast) etw. zur Bewirtung anbieten’ – ick beie dick veel Geld for’t Hus CA-Fö; w bäien äm n gt Mltt SA-Ev; Dä grote Welt is woll schöne, awer düt kann sei deck doch nich bei’en, ... Klaus 1936,2; Worrum soll mor sich nichma informiern, was die annern zu bietn hamm? Krause 1964,135; Rda.: Schimp un Schanne beien ‘jmdn. heftig schelten’ Sprw-Börde. – 1b. ‘bei einer Versteigerung ein Gebot abgeben’ – dai hat taueast bau’n SA-Dä; wat kannste bein for dat Perd? HA-Oh. – 2. ‘befehlen, gebieten’ – hei bütt Rau (Ruhe) Id-Eilsa 51. – 3. ‘entgegenhalten, entgegensetzen’ – ..., daß de Flammen de eenzije Meechlichkeet jewäst sin, um de vormaledeitn Beißerchn (Läuse und Wanzen) Schach zu bietn. Krause 1964,98. – 4. in der Verneinung mit lten ‘sich etw. nicht gefallen lassen’ – tas lß ich mich nich ptn Wb-Be. – 5. vorw. in der Verbdg.: d (Dges-)Tt bden ‘grüßen’ – ... wenn’n denn mal einder begegnet, denn beit’e woll einen dee Tiet, seggt awer wieder nisst. Hbl-Ohre 1929 Nr. 20/Wöhlbier (HA-Eim); Rda.: ainen gu’en Daach un gu’en Wech bai’en ‘jmdn. kühl grüßen’ Wb-Holzl 60.
Lautf., Gram.: bed(e)n vereinz. nbrdb.; pd’n Mda-Sti 34; beegen, [bj()n] Id-Altm, OST-Hi, WO-Zie; [bn] vereinz. Altm., Mda-nwJe1a 47/Dialekt-Ma 10 (verstr. n/w JE1); been, be’n, [bn] Matthies 1903,37, STE-Wa, Siedler-Je § 141 (JE2 JE1); [bin] vereinz. STE; beiden, baidn vereinz. s elbostf.; bai(’)en, bei(’)en, [bayn] verstr. elbostf. (außer sö); [bai], [bai] SA-Dä, Dialekt-Ma 3 (vereinz. nö CA); bein, bain vereinz. w elbostf.; [bn] QUE-Di; [bäi()n] vereinz. n nwaltm.; [benn] Mda-nwJe1a 47 (JE1-Dre); bietn, [btn] Mda-Ze (ZE-Roß), Krause 1964,98 und 135; [pt’n] Wb-Be; [bi] Mda-Ze (vereinz. ZE); 3. Sg. Präs.: beit’e mit Enklise des nachfolgenden Personalpron. m. Hbl-Ohre 1929 Nr. 20/Wöhlbier (HA-Eim); bitt, [bit] verstr. ZE, Wb-Nharz 24; bütt vereinz. n/w elbostf. (außer sw); 1./3. Sg. Prät.: boot, bt vereinz. n/w elbostf.; bot Id-Eilsa 51; bott Wb-Altm 14; pot Mda-Sti 23; Part. Prät.: ebden BLA-Brau; ebo’en, bn Spr-Mab 390 (WO-Ol), Wb-Holzl 60, Id-Eilsa 51; ebn HA-Oh, Wb-Nharz 24; baod’n Wb-Altm 14; [jbadn] ZE-Kö; [-ba] Mda-Ze (vereinz. ZE); [baun] SA-Dä; [jbotn] Mda-Ze (ZE-Roß).
beide Indefinitpron., bezeichnet zwei als bekannt vorausgesetzte Größen, verstr. 1a. das Gemeinsame von zwei Personen oder gleichartigen Dingen hervorhebend, im Satz vorw. in unbetonter Stellung und mit Art. oder als Apposition zu einem Pron. – subst.: ..., wi willn dät bei’ gans genau unnersöken ... Firmenich 1854,124 (OST-Hav); d hemm sick bäide jrne JE2-Scho; ..., wei beiden kennt unsch all länger! Klaus 1936,1; Wie se beide noch lüttge Krabben waren, ... Lindaua o.J. 10; d beiden nmen sek nischt in der grte Wb-Nharz 133; dat blifft daob, dat hemm wai bai emmao afmoakt SA-Dä; Rätsel:Klimpermann un Klappermann
leipn beide ’n Barg heran,
Klappermann leip noch sau sehr,
Klimpermann kamm doch noch ehr? –
Pferd und Wagen, Chr-
Em 438;
attr.: ... damit junkse naus un jochte de beeden Mächens heem. Wäschke 61915,109; Wat hüte de baien Riddergter ... sünd, ... Tiedge 1954,39 (HA-Ost); ... de Bure spanne siene beiden Päre an ... Rauch 1929,8. – 1b. für zwei als zusammengehörig betrachtete Personen oder Dinge hervorhebend, dass etw. für sie gleichermaßen gilt, im Satz in betonter Stellung und ohne Art. – subst.: alle bde Kommando, je einen  Schrick zu beiden Seiten des Kahns zu setzen, Schifferspr., Elbschifferspr. 389 (STE-Bit); Hüte sünd se alle beide wech! Hbl-Ohre 1935 Nr. 6/ Becker (HA-Bee); attr.: An leewsten mücht’ ick bei’ Deel. Pohlmann 1905,50; Mit alle bd Hen’ne hat’e ninjejriffen Wb-Ak 33; ..., daß da schtarke Narvn dorzu jeheern. Uff beede Seitn! Krause 1964,30; Un weil nu beede Nappersch (Nachbarn) miede woarn ... Heimatkalender-Börde 1925,64 (CA-Sa); Rda.: n’ Balken op beide Schuldern drn ‘es jedem recht machen wollen’ HA-Oh; ls tich apmln uff Leschpapr, tenn sste tich fon pt Saitn Wb-Be; Sprw.: injestahnes Unrecht ehrt beie Deile Sprw-Börde. – 2. n. Sg., zwei verschiedene Dinge, Eigenschaften oder Tätigkeiten zusammenfassend – “Jung, du snackst as’n Affkaten, öwer et giwt ook Deerns, wo man beides find’t.” Heimatkalender-Ma 1931,86 (Altm.).
Lautf., Gram.: st. und sw. (-(n)) Dekl. sind nach Möglichkeit zusammengefasst, weitere gram. Kategorien innerhalb dieser Gruppen bleiben unberücksichtigt: beide(n), baide(n), [baid(n)], [baed] SA-Im, vereinz. s Altm., Elbschifferspr. 389 (JE2-Mi), JE2-Scho, Dialekt-Ma 12/Mda-nwJe1a 40 und 48 (verstr. JE1, ZE-Dor), verstr. elbostf.; beid vereinz. w Altm.; paide Mda-Sti 30; beides n. Sg. Heimatkalender-Ma 1931,86 (Altm.), Wb-Nharz 24; beie(n), bai(’)e(n), [bai(n)], [bay], [bae] CALV-Zo, vereinz. JE2, Mda-nwJe1a 40 und 48 (JE1-Rie), vereinz. n elbostf., Sprw-Börde, WA-Schw; bai(n), bei(n), bei’(n), [bai(n)], [baen] verstr. nwaltm. n/w Altm., Wb-Holzl 59 (Allertal, HA-Ost); [be] OST-Krum, vereinz. STE; [bäid] JE2-Scho; [bäi], [bi], [bi] verstr. sö SA s OST STE, GA-Wen; [b] Mda-nwJe1a 40 und 48 (JE1-Pa); [be] vereinz. nwaltm., OST-Kru, GA-Le; [bi(n)] SA-Ah, vereinz. w Altm.; [...bnt] Mda-nwJe1a 48 (JE1-Ih); beede(n), bde(n), [bd(n)] Elbschifferspr. 389 (STE-Bit), WO-Zi, Dialekt-Ma 12 (vereinz. JE1), vereinz. ZE, JE1-Pre, vereinz. anhalt.; [pde] Wb-Be; bd Wb-Ak 33; [bl] ZE-Roß, Mda-Fuhne 119 (DE-Ca); bse Wb-Ak 33; [b] vereinz. ö SA; bade, bde, [bd] Spr-Asch 35, Vk-Ask 374, QUE-Di; [bj] Elbschifferspr. 389 (WO-Ro), WO-Zie.
Bk(e) m., n., f. ‘kleiner natürlicher Wasserlauf, Bach’, für alle fließenden Gewässer, auch für Flüsse, allg. (in der ö Altm. verbr.), vereinz. auch als ortsgebundene Bezeichnung für einen spez. Wasserlauf, slt. ‘Rinnsal’, verbr. als FlN bzw. Bestandteil in ON und FlN anzutreffender Bach is brt un tiefe QUE-GrSchie; fall nich inne Bke WA-Un; Falle nich in Bach (scherzh. für die Elbe)! Wb-Ak 29; de nten goat oppet Bk OSCH-Har; De Miehme Wittjen junk ... ane Bach, um ihre kleen’n Gänse zu holn. Wäschke61915,26; ... dä Swet leip wie saun Bek an Liewe dal ... Klaus 1936,56; Wiesenbeeke FlN, Burghardt 1967,141 (WA-See); deipen Bek dass., HA-Oh.  Bkgrwen 1Flt 1Flte Grwe(n) Lp Lper Nt(e) Rde Rönne; vgl. auch die Zentrale  Grippe ‘kleiner Entwässerungsgraben, der durch Wiesen und Äcker führt’.
Lautf.: Beeke vereinz. Altm. sö JE2 n JE1, JE1-Schor, verstr. nw/mittleres elbostf., CA-Fö Pö; Be(e)k, [bk] verstr. nwaltm. Altm., JE2-Sa War, WO-Da, verbr. w elbostf., verstr. WA QUE BA, CA-Fö; Bäke, [bk] vereinz. mittlere Altm., verstr. s Altm. JE2 JE1, HA-Va; Bä(ä)k, [bk] verbr. nwaltm. w Altm., vereinz. OST, verstr. STE, JE2-Fie; paek Mda-Sti 126; Biek OSCH-Di, vereinz. nw WE; Bok STE-Hü; Beke HA-Oh; Be’ek, Bek a.a.O., WE-Ro Wa; Beak WE-Gö; Beäke JE2-Ki, JE1-Grü HLo; Bäeke JE2-HSe, JE1-Ro; Bäek SA-Ch; Bäake, [bak] verstr. JE1; [bäik] vereinz. mittleres nwaltm.; [bk] OSCH-Schl; Baik, [baik] vereinz. n nwaltm.; Boick SA-Ty; Bäcke JE1-Kö; Back JE1-Zi; Bache vereinz. mittleres/ö JE1, verbr. ZE, Mda-Ro, KÖ-Preu, vereinz. DE; Bach, [ba] SA-Bre Stei, vereinz. w Altm., verstr. ö Altm., vereinz. mittleres JE2 mbrdb. n elbostf., verstr. mittleres/s elbostf. nthür., verbr. anhalt.; [pa] Wb-Be; pch Mda-Sti 13. – Gram.: auf -e auslautende Formen sind f., jedoch m. belegt WO-Wo, OSCH-Eil, WE-Re; e-lose Formen sind vorw. m. oder n., wobei die Maskulina überwiegen und die Neutra vielfach als Reliktformen gelten, daneben kann ein Teil dieser Formen im Nwaltm. und in der Altm. aufgrund der e-Apokope auch f. sein, e-lose Feminina sind aber auch außerhalb dieses Gebietes belegt, f. belegt vereinz. nwaltm., verstr. Altm., JE2-Fie, WE-Dar Strö, verstr. anhalt.
belren Vb. ‘jmdn. aufklären, von einer falschen Meinung abbringen’ 2: Heimatkalender-Je 1937,77 (JE2-Fi), 3: Klaus 1936,51, 4: Wb-Be – Sau word dä orme Minsche den ganzen Dag bilehrt ... Klaus 1936,51.
Lautf., Gram.: beliehrt Part. Prät. Heimatkalender-Je 1937,77 (JE2-Fi); bilehrt Part. Prät. Klaus 1936,51; [pulrn] Wb-Be.