Lopp n. 1. Dim. ‘Hohlmaß, bes. für Getreide, von entsprechend ca. 2–10 kg (2 Metzen,  1Matte)’, 1: verbr. nwaltm., 2: vereinz. Altm. – 2. ‘Arm voll Getreide’ 3: verstr. s elbostf., 4: BE-KlSchie. – 3. ‘Getreidegarbe’,  Bund, 3: Heimatgesch-Bad 34, BA-Re. – 4. ‘Strohwisch’, als Verbotszeichen,  Strwisch, 4: vereinz. w BE – uffen Aggor an Lobb Schdr hinschdel’l BE-Kl-Schie. – 5. ‘kleine Wagenladung Heu oder Getreide’,  2Fre, 3: vereinz. mittleres/s elbostf., 4: Mda-Sti 173. – 6. ‘Garnmaß’, 10, 12, 15 oder 20 Gebinde umfassend bzw. Garn von 60, 90 oder 100 Umdrehungen des Haspels, 2: Rda-Altm 268, 3: verstr. elbostf. – tein Bint sünt n’ Lopp HA-Oh. – 7. ‘Schar, größere Anzahl von Menschen, Tieren oder Gegenständen’,  Korps, 3: vereinz. s elbostf. – en lop kinder Wb-Nharz 119; en Lob Nateln Id-Queb 9.
Lautf.: Lopp, [lop]; außerdem: Lobb, [lob] Abergl-Ma 235 (WO-Ol), vereinz. s elbostf. w BE; luop OSCH-Di; Leub’n SA-Lag; Dim.: Löpk(e)n vereinz. Altm.; Löbken SA-Mel Sla; Lbgen SA-Ah; [löbg] SA-Rist; Lpk’n Wb-Altm 128; Löfken SA-Rie; lepken Wb-Nharz 116; Leupkn SA-Dä; Leubkn SA-Ho. – Etym.: wohl zu lüpfen ‘ein wenig hochheben’ gehö- rig, Einfluss von mnd. lp ‘Maßgefäß, Maß für Getreide’ (bes. bei 1.), vgl. HWb-Mnd 2,847, Wb-Meckl 4,976, Wb-BrdbBerl 3,134, Wb-Lüneb 2,313.
Loppelgrn n., nur in der Rda.: die spinnt lopelgaren un haspelt mit’n hacken ‘sie ist faul, erzählt anstatt zu arbeiten’ 2: Rda-Altm 268.
Messbre f. dass. wie  Messbörge, z.T. außer Gebrauch, 2: vereinz. Altm., 3: GA-Sie, verstr. sw elbostf., 4: BLA-Sti – Rda.: en ei up de meßböär dragen ‘einen unverhältnismäßig großen Aufwand betreiben’ Rda-Altm 267.
Lautf.: Messbö(h)re STE-Wei, verstr. WE; -böör STE-Wa, -bör GA-Kä; Meßböäre Heimatland-Ga 1930 Nr. 10; meßböär Rda-Altm 267; [mesb] STE-Schi Steg; Meßbore GA-Sie; -bor OST-Ra; -be(h)re WE-Elb, vereinz. BLA; -bähr GA-Wer; -büre WE-Rho; Mistpre BLA-Sti.
Mte f. ‘(zufällige) Begegnung’ 1: SA-Dä, 2: vereinz. Altm., 3: vereinz. elbostf. – sai kaimen mek in de Moite ‘sie begegneten mir’ WE-La; Rda.: dei mag meck in de möte komen feindselige Drohung, Rda-Altm 296.
Lautf.: Möte Wb-Holzl 143 (HA-Bar Uep), Lindaub o.J. 29, möte Rda-Altm 296; Mt Wb-Altm 224, Möt Schwerin 1859,49; mete Mda-Weg 107; Moite WE-La; Moit Matthies 1903,55; [muit] SA-Dä.