werswappen Vb. 1. ‘(stoßweise) über den Rand eines Gefäßes fließen’ 2: ZE-Roß, 3: HA-Bee Oh Um, Wb-Holzl 151 (WA-KlWa), CA-Fö, 4: CA-Ak. – 2. in der Verbdg.: tum Öbberschwappen vull dass. wie  werswappeln 2., 2: JE2-Bre.
Lautf., Gram.: schwappt öwer 3. Sg. Präs. CA-Fö; swappt ower 3. Sg. Präs. HA-Bee; werschwappen HA-Oh Um; öbber- JE2-Bre; ewwerswappen Wb-Holzl 151 (WA-KlWa); [ewrwapm] ZE-Roß; [-wab] CA-Ak.
werswemmung f. ‘Überflutung’ 3: Wb-Holzl 33, Wb-We* 230 – Forr ne Owerswemmung hülpt kaine Waterfore (Furche zum Ableiten des Wassers aus feuchten Äckern oder Wiesen). Wb-Holzl 33.
Lautf.: Owerswemmung Wb-Holzl 33; Öwwerschwemmunge, Ewwer- Wb-We* 230.
werswippen Vb. dass. wie  werswappen 1., 3: Wb-Holzl 151 (HA-Eil).
Lautf.: owerswippen.
wertasse f. ‘Kaffeetasse’,  Tassenkopp, vgl. Obertasse, 3: Wb-Holzl 83 (WA-KlWa).
Lautf.: Ewwertasse.
wertrecken Vb. 1. ‘ein Kleidungsstück überziehen’ 3: vereinz. elbostf. – 2. dass. wie  öwertellen 2., 3: vereinz. elbostf. – et jifft wecke owerjetreckt Wb-Holzl 151.
Lautf.: wertrecken Wb-Holzl 151, HA-Oh Ost; öwwer- OSCH-Schw; ew(w)er- OSCH-Grö, Wb-Nharz 54, QUE-Di.
wertdern Vb. dass. wie  wertellen 2., 3: Wb-Holzl 151 (HA-Eil Wa), HA-Oh.
Lautf.: owertüren Wb-Holzl 151 (HA-Eil Wa); wertern HA-Oh.
wer-und-wermorgen Adv. ‘am Tag nach übermorgen’ 3: Wb-Holzl 151, Id-Eilsa 82.
Lautf.: owerndowermorjen Wb-Holzl 151; öwwerndöwwermorgen Id-Eilsa 82; ewwerndewwermorjen Wb-Holzl 151.
werwind m. 1. ‘Westwind, Wind aus Richtung des Harzes’, im Ostharz, 3: Wb-We* 230, Wb-Nharz 54. – 2. ‘Wind, der oberhalb hinwegweht und etw. im Windschatten lässt’, auch ‘windgeschützte Stelle’ 2: Elbschifferspr. 435 (STE-Bit Tan, JE2-Mi Pa, WO-Ro), 3: Wb-Holzl 151, 4: Elbschifferspr. 435 (CA-Ak). – 3. ‘wirtschaftlich geschützte Lage’, im Anschluss an 2., 3: Wb-Holzl 151.
Lautf.: Owerwind, [wrwind] Elbschifferspr. 435 (WO-Ro, JE2-Mi), Wb-Holzl 151; [wr-] Elbschifferspr. 435 (STE-Bit); Öwwerwind, [öwrwind] a.a.O. 435 (STE-Tan, JE2-Pa), Wb-We* 230; Ewwerwind Wb-We* 230, ewerwint Wb-Nharz 54; [iwrwind] Elbschifferspr. 435 (CA-Ak).
werwindig Adj. ‘vor Zugluft geschützt’ 3: Wb-Holzl 151.
Lautf.: owerwindich.