affektiert Adj. ‘gekünstelt, geziert, eingebildet’ 4: Wb-Ak 13, Wb-Be.
Affenarschgeschlinge n. Schimpfwort, 4: Wb-Be.
Lautf.: [afrjilike].
Affensalat m. dass. wie  Affenkohl, 4: Wb-Be.
Lautf.: [afnzalt].
Affenschande f. ‘sehr große, bes. kränkende Schande, Schmach’, vorw. in der Verbdg.: das ist eine Affenschande ‘das ist empörend, unerhört’ 2: ZE-Roß, 3: Wb-We 2, 4: Wb-Ak 13, Wb-Be.
Lautf.: Aff(e)nschanne, [afnan]; außerdem: Affenschan’ne Wb-Ak 13.
Affentheater n. ‘als unsinnig, übertrieben oder lächerlich empfundenes Aufhebens um eine bestimmte Angelegenheit’ – tas wr jes rne Affnthter 4: Wb-Be.
afflen Vb. ‘abfeilen’ 3: HA-Oh, Wb-Nharz 2, 4: Wb-Be – de Slosser hat den Slöttel afeflt HA-Oh.
Lautf.: afflen HA-Oh; f- Wb-Nharz 2; [apfailn] Wb-Be.
affingern Vb. ‘an den Fingern abzählen’ 3: Wb-Nharz 3, 4: Wb-Ak 2, Wb-Be – Rda.: nu tas kammer sich toch apfingern ‘etw. ist leicht einsehbar’ a.a.O.
Lautf.: ffingern Wb-Nharz 3; ab- Wb-Ak 2; [apfirn] Wb-Be.
afflgen Vb. ‘sich plötzlich lösen und fortgeschleudert werden’ 2: JE2-Scho, 3: vereinz. w elbostf., 4: Wb-Be – d Proppm is afeflun JE2-Scho; dat Rd is afefln HA-Oh.
Lautf., Gram.: afflein HA-Oh; f- Wb-Nharz 2; aweflo’en Part. Prät. Wedde 1938,14; [afflun] Part. Prät. JE2-Scho; [apfln] Wb-Be.
afföddern Vb. ‘abfordern, abverlangen’ 3: vereinz. w elbostf., 4: Wb-Ak 2, Wb-Be – Bei dn mußte ufpassen, dr foddert dich jarne zu ville ab. Wb-Ak 2.
Lautf., Gram.: awwefoodert Part. Prät. HA-Bee; affedern HA-Oh; ffeddern Wb-Nharz 2; abfoddern Wb-Ak 2; [apfdrn] Wb-Be.
afflen Vb. ‘abfaulen’ 3: vereinz. w elbostf., 4: Wb-Be – de Bem is afeflt HA-Oh.
Lautf., Gram.: afflen HA-Oh; f- Wb-Nharz 2; flt f 3. Sg. Präs. Mda-Weg 124; [apfauln] Wb-Be.