werschelwern Vb. dass. wie  werrösten, 2: Wb-Altm 184, Wb-Altm* 69, OST-Klei, STE-KlSchwa, vereinz. s JE2 n JE1, 3: JE1-Ca, CA-Gli.
Lautf., Gram.: schelwert äöwer 3. Sg. Präs. Wb-Altm* 69; arschölbern JE2-Schl; öwwerschelwern JE1-Rie; öbberschelbern JE1-Gra; -schälbern JE2-Be; -schilbern JE2-Gü; Part. Prät.: öwerschilwert JE2-De; -schülpert OST-Klei; öweischülbert STE-KlSchw; äöwerschülwert Wb-Altm 184; areschälbert JE2-Mi; öwwerjeschilwert JE1-Gö; ewwereschilwert JE1-Ca, CA-Gli.
werschülpen Vb. 1. ‘(stoßweise) über den Rand eines Gefäßes fließen’ 1: SA-Dä, 2: STE-Schi, WO-Me, 3: HA-Bee – schilpt öbber ‘ist randvoll’, vom Eimer Wasser, WO-Me; dat Waoda hat aewaschüpat SA-Dä. – 2. dass. wie  werplanschen, 2: Wb-Altm 189, JE2-Scho, 3: OSCH-Di, WE-Oster – d sast d Melk nich öäwaschülp’m JE2-Scho.
Lautf., Gram.: werschülpen STE-Schi; äöw’rschülp’n Wb-Altm 189; [waülp] JE2-Scho; owerschülp(e)n HA-Bee, WE-Oster; [aewüpn] SA-Dä; schilpt öbber 3. Sg. Präs. WO-Me; obberschullepen OSCH-Di.
wersetten Vb. 1. ‘von einem Ufer an das andere fahren/befördert werden’ 3: HA-Oh, Wb-We 98, 4: Wb-Ak 53, Wb-Be. – 2. ‘in eine andere Sprache übertragen’ 3: HA-Oh. – 3a. ‘überbauen, aufstocken’ 3: Id-Queb 29, 4: Wb-Ak 53 – D han r Haus ewwersetzt. Wb-Ak 53. – 3b. ‘mit Farbe oder Lehm überziehen’ 3: Wb-We 98. – 4. ‘überteuert verkaufen’ 2: Wb-Altm 9.
Lautf.: äöw’rsett’n Wb-Altm 9; übersetzen Id-Queb 29; wersetten HA-Oh; öwwer- Wb-We 98; ewwersetzen Wb-Ak 53; [iwrsetsn] Wb-Be.
werstn Vb. 1a. ‘über etw. hinausragen’ 3: HA-Oh, Wb-Nharz 54 – de Dkrenne mott wer de Want werstn HA-Oh. – 1b. ‘einen bestimmten Zeitraum überschreiten’ 2: Wb-Altm 9, 3: Wb-Nharz 54. – 2. ‘etw. Unangenehmes hinter sich bringen, überwinden’ 2: Wb-Altm 9, 3: HA-Oh, Wb-Nharz 54.
Lautf.: äöw’rstaon Wb-Altm 9; werstn HA-Oh; ewerschtn Wb-Nharz 54.
werwassen Vb. 1. ‘etw. wachsend bedecken, überwuchern’, bes. von schadhaften Stellen der Baumrinde, 3: HA-Bee, Wb-Nharz 53. – 2. Part. Prät. ‘über das übliche Maß hinaus gewachsen’ 2: Wb-Altm** 40.
Lautf., Gram.: äöw’rwass’n Part. Prät. Wb-Altm** 40; owerwussen Part. Prät. HA-Bee; ewerwassen Wb-Nharz 53.
werwendlich Adj. 1. ‘oberflächlich, provisorisch’ 3: vereinz. elbostf., 4: Wb-Ak 53. – 2. in der Verbdg.: werwendlich neien ‘zwei Stoffteile mit groben Stichen, über zwei Kanten windend zusammennähen’, auch ‘oberflächlich nähen’ 2: Wb-Altm 9, STE-Ho, 3: vereinz. elbostf., 4: Mda-Sti 219, Wb-Ak 53, Wb-Be.
Lautf.: äöw(e)rwendlich Wb-Altm 9, STE-Ho; wer- HA-Oh, ower- Wb-Holzl 151; öwwer- Wb-We* 230; öbberwentlich OSCH-Di; ew(w)erwentlich, -wendlich Wb-Holzl 151, Sprw-Börde, Wb-We* 230, Wb-Nharz 54, Mda-Sti 219, Wb-Ak 53; äwwerwentlich Id-Quea 142; [iwrwentli] Wb-Be.