Else f. dass. wie  Eller (Kt.), 2: verbr. brdb. (außer w/mittleres SA, dort vereinz.), 3: verstr. w JE1, vereinz. ö elbostf., 4: CA-Chö, DE-Vo – inne Elsen sünd vle Krinesta JE2-Scho; Un nu gung et in vullen Rönn’ Mit Knüppeln noah de Elsen hen. Bornemann 41827,80.
Lautf., Gram.: Else, [elz]; außerdem: Elsen Pl. verstr.; Dat./ Akk. Pl. Bornemann 41827,80; Els’, Els verstr. Altm.; Älse JE1-Wol; [ls] Brugge 1944,45 (Anmerkung 73 – GA-Miest). – Etym.: ndl. Siedlerwort zu gleichbed. mndl. else, vgl. Teuchert 21972,211 ff. und Bischoff 1938,202.
Flickerment Fluch, 2: Wb-Altm 53, Bornemann 41827,117 – Blitz, Hoagel, Dunner, Flikkerment! a.a.O. 117.
Gatt n. 1. ‘Öffnung, Loch, Vertiefung’ 3: vereinz. sw elbostf. – 2. ‘Gesäß’,  rs, 2: Bornemann 41827,228, 3: Id-Quea 154 – De Möllersmann hät up syn Gatt Zund keene ganze Bröök (Hose) gehat. Bornemann 41827,228.
gransen Vb. 1a. ‘laut und heftig weinen’,  wnen, bes. ‘vor Schmerzen stöhnen und weinen’,  stnen, 2: verstr. Altm., vereinz. ZE, 3: vereinz. mittleres/sw elbostf., 4: Mda-Sti 117 –Gegranset heb ick fürchterlich!
Dran kehrt de Dood sick öber nich:
Wat ick ok plinsen mucht un gnarr’n,
Ick mußt de tweete Fru verscharr’n.
Bornemann 41827,69.
– 1b. ‘leise weinen’,  wnen, 3: WE-Dar. – 1c. ‘in weinerlichem Ton sprechen’,  jammern (n.Z.), 3: HA-Oh. – 2. ‘heimlich, schadenfroh, hämisch lachen’,  grnen, 3: Wb-We* 211.
Lautf.: gransen, j-; außerdem: jrnsen Mda-Sti 117.
Hacke(n) f., m. 1. ‘Ferse’ verstr. – Ich hawwe mich de janze Hacke inne neie Sche ufjescheiert. Wb-Ak 63;Hier sall uns by’m Hopser up Hakken un Töhn
De Fiddel, de Trumpet erklingen.
Bornemann 41827,67;
Rda.: von Hack’n bett an’n Nack’n ‘vom Kopf bis zu den Füßen’ Wb-Altm 72; in d’ Hack’n sitt’n ‘jmdn. verfolgen, jmdm. zur Last fallen’ Wb-Altm* 55; een’n up de Hacken sitten ‘jmdn. beständig zur Arbeit antreiben’ Bewohner-Altm 1,336; in de Hacken tre’en ‘jmdn. zur Eile antreiben’ Wb-Holzl 99; een’n de Hacken wiesen ‘davonlaufen, fliehen’ Bewohner-Altm 1,336; lanke hakken krn ‘sich nachts unterwegs fürchten, deshalb eilen’ Wb-Nharz 67; man st sine Hacken am leiwesten ‘jmd. ist unbeliebt, wird ungern gesehen’ Wb-We 45; Töf! die will ick Hacken moaken. Drohung, Aufforderung zu schnellerem Laufen, Arbeiten usw., Bewohner-Altm 1,336. – 2. ‘Absatz des Schuhs’ verstr. – D hast deine Hacken all wedder schb jeltscht. Wb-Ak 63. – 3. ‘Fersenteil des Strumpfes’ verstr. – n’ Lock in’n Hacken HA-Oh. – 4. ‘Sprunggelenk des Rindes’,  1Hesse, 4: DE-Lau.
Lautf., Gram.: f.: Hacke, [hak] ZE-Roß, verstr. elbostf. anhalt.; [hak] SA-Dä; [hag] Mda-Fuhne 12 (DE-Ca); m.: Hacken, [hakn] vereinz. elbostf.; Hack’n Wb-Altm 72, Wb-Altm* 55; [hak] JE2-Scho; [hag] SA-Dä; Pl.: Hacken, [hakn] verstr.
hackschig Adj. 1. ‘ungeschickt, plump’ – ok was de Keerdel … hackschig as en Bär 2: Bornemann 41827,118. – 2. ‘grob, unflätig’ – de Burß … is ehrlich, flietig, … nich hackschig un nich grow Albrecht 21822 1,45.
jachern Vb. ‘jagen, umhertollen’ 2: Bornemann 41827,42, 3: Wb-We* 217, BLA-Brau.
Lautf., Gram.: jachert 3. Sg. Präs. Bornemann 41827,42; ja(c) kern Wb-We* 217, BLA-Brau.
Km m. ‘Schimmelschicht auf Flüssigkeiten’, bes. auf Essig, eingemachtem Obst oder Bier, 2: Wb-Altm 97, Bornemann 41827,212, ZE-Roß, 3: verstr. elbostf., 4: Mda-Sti 156 (slt.), Wb-Ak 83, Wb-Be – syn Beer hät oft pelzdikken Koam Bornemann 41827,212.
Lautf.: Kahm, Ka(a)m; außerdem: Koam, Kaom, [km] Wb-Altm 97, Bornemann 41827,212, verstr. elbostf., Wb-Ak 83, Wb-Be; Käöm Wb-Altm 97; Nbf.: Kn Id-Queb 1.
Kantsch m. ‘lederstriemige Peitsche mit kurzem Holzgriff’ 2: Bewohner-Altm 2,122, Bornemann 41827,267, ZE-Roß, 3: WO-Ma, HA-Oh, 4: Wb-Ak 84, Wb-Be – He namm de Kanschoh von de Wand. Bornemann 41827,267; hei kricht wecke mit’n Kantsch HA-Oh.
Lautf.: Kantschu Bewohner-Altm 2,122, HA-Oh; [kan] ZE-Roß, Kannschuh WO-Ma; [kantk] Wb-Be, Kantschk Wb-Ak 84; Kanschoh Bornemann 41827,267. – Etym.: Entlehnung von gleichbed. poln. kańczuk, vgl. Bielfeldt 1965,36.
Kloppjagd f. ‘Treibjagd’ – By Kloppjagd mütt en Buersmann, De Hund tom Putschen syn. Bei der K. muss ein Bauer der Hund zum Aufscheuchen (des Wildes) sein, 2: Bornemann 41827,258.